Online-Geschäftsbericht
2013/2014
Expansion
fördern.
Kontinuität
sichern.
Wir machen starke Unternehmen stärker.

ZUSAMMENGEFASSTER LAGEBERICHT

Überblick über den Geschäftsverlauf

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) beendet das Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem Konzernergebnis von 47,8 Millionen Euro. Der erfolgreiche Abschluss der größten Beteiligung und die insgesamt gute Entwicklung der Portfoliounternehmen führten zu einem erfreulichen Bewertungs- und Abgangsergebnis. Einen wesentlichen Beitrag leisteten auch die Erträge aus der Fondsverwaltung und -beratung. Das Gesamtergebnis erreichte nach der Berücksichtigung versicherungsmathematischer Verluste aus den Pensionsverpflichtungen 41,4 Millionen Euro.

Das Portfolio der DBAG ist jung. Zwei ältere Beteiligungen wurden 2013/2014 veräußert. 20,0 Millionen Euro wurden in neue oder bestehende Beteiligungen investiert. Jetzt entfallen nahezu drei Viertel des Portfoliowerts auf Engagements, die in den vergangenen fünf Geschäftsjahren eingegangen wurden. Sie lassen Wertsteigerungen und entsprechende Realisierungen in den kommenden Jahren erwarten.

Auch die Netto-Kostenquote der DBAG ist gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr deutlich gesunken; Grund dafür waren höhere Erträge aus der Fondsverwaltung und -beratung.

Hohe Veräußerungsgewinne führten in der Muttergesellschaft des Konzerns zu einem Jahresüberschuss von 65,4 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung des Gewinnvortrags aus dem Vorjahr und der Ausschüttung im März 2014 ergibt sich ein Bilanzgewinn von 92,3 Millionen Euro. Daraus sollen je Aktie 2,00 Euro an die Anteilseigner ausgeschüttet werden, insgesamt also 27,4 Millionen Euro.